Foto_Nachhaltigkeit_Geldanlagen_1920x1080.jpg

Welcher Nachhaltigkeitstyp sind Sie? 

Wie Banken und Versicherungen das Thema „nachhaltige Finanzen" stärker ins Bewusstsein bringen können.

#zebFutureProof

 

„Wer sich nicht nachhaltig aufstellt, wird nachhaltig scheitern.“ 

Ulrich Hoyer, Partner, zeb, im Interview zu unserer neuen Nachhaltigkeitsstudie
Foto_Mark_Campanale_1920x1080.jpg

“Unburnable Carbon – Are the world’s financial markets carrying a carbon bubble?” 

Mark Campanale, Founder & Executive Chairman, Carbon Tracker Initiative Limited
Mit dieser Studie wurde vor 9 Jahren der Begriff „Carbon Bubble“ geprägt.

Sustainable Finance

Nachhaltigkeit ist der Megatrend des 21. Jahrhunderts. Dieser hat immer stärkeren Einfluss auf die gesamte Wirtschaft und das Verhalten von Sparern, Kreditnehmern und Investoren.

Für Finanzdienstleister ergeben sich im Rahmen der „Sustainable Finance“ sowohl Geschäftschancen als auch Risiken, z.B. physische und transitorische Klimarisiken, wie etwa durch überflutete Wohn- und Gewerbegebiete oder die „Stranded Assets“ der „Carbon Bubble“.

EU-Politik und Regulatoren wie BaFin, EBA, EZB, ESMA und EIOPA haben agiert und zahlreiche neue ESG* -Verordnungen und Richtlinien erlassen.

Jeder Finanzdienstleister ist jetzt gefordert, sein Geschäfts- und Betriebsmodell, das Produktangebot und das Risikomanagement durch ESG-Integration ertragsorientiert nachhaltiger auszurichten.

*ESG steht für Environment, Social and Governance, also für Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung.

 

 

 

Unser Angebot zur ESG-Integration

In Großbanken und gewerblichen Immobilienfinanzierern sowie Regionalbanken und Bausparkassen, aber auch bei Asset Managern und bei Versicherungen haben die Entscheidungsträger unterschiedliche Herausforderungen bei der ESG-Integration zu meistern, allen voran die an Standards orientierte Generierung, Bewertung und Integration von ESG-Daten.

Seit seiner Gründung 1992 unterstützt zeb Entscheider mit maßgeschneiderten Beratungsleistungen und Research bei der ESG-Daten-Integration in Situationsanalyse, Zielsysteme, Strategien und Finanzprodukte sowie bei Berichterstattung & Compliance.

201125_Neu_Fotos_Großbanken_Nachhaltigkeitsseite_1920x1080
Großbanken und gewerbliche Immobilienfinanzierer
201125_Neu_Fotos_Regionalbanken_Nachhaltigkeitsseite_1920x1080
Regionalbanken und Bausparkassen
201125_Neu_Fotos_Frankfurt_Nachhaltigkeitsseite_1920x1080
Asset Manager
201125_Neu_Fotos_Versicherungen_Nachhaltigkeitsseite_1920x1080
Versicherungen

ESG-Organisation & CSR@zeb

Das zeb Management Team steht voll und ganz hinter dem Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung für das 21. Jahrhundert. Die zeb-Beraterinnen und -Berater sollen „Partners for Sustainable Change“ für ihre Kunden sein.

Der Wille der Unternehmensführung zeigt sich auch daran, dass das Management Team das „zeb ESG Steering Committee“ mit folgenden vier Partnern etabliert hat: Dr. Jens Kuttig [Leitung], Dr. Dirk Holländer, Ulrich Hoyer und Wolfgang Schlaffer. 

Die einzelnen, spezialisierten Practice Groups tauschen sich regelmäßig in segmentspezifisch organsierten ESG-Netzwerkgruppen aus. Und alle Practice Groups widmen sich der ESG-Integration in ihren jeweiligen Beratungsschwerpunkten.

Eine Wesentlichkeitsanalyse analog § 289c HGB hat die zeb Beratungstätigkeiten zur ESG-Integration (siehe oben) als besonders bedeutsam für die Geschäftstätigkeit identifiziert. Aber auch in anderen Corporate Social Responsbility (CSR)-Bereichen nimmt zeb seine Verpflichtungen ernst:

In unserem Code of Conduct haben wir für alle Mitarbeitenden bei zeb die Grundlagen nachhaltigen Verhaltens verbindlich beschrieben. Er dient als Fundament der vier Handlungsfelder unseres CSR-Programms: Markt, Mitarbeitende, Gesellschaft und Umwelt. In jedem Handlungsfeld gibt es konkrete Ziele und Maßnahmen, die wir in unserem jährlichen Nachhaltigkeitsbericht messen, überprüfen, weiterentwickeln und veröffentlichen.

Seit 2015 ist zeb darüber hinaus Mitglied des Global Compact der Vereinten Nationen; den Bericht erhalten Sie direkt hier. zeb unterstützt damit die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) der UN und verpflichtet sich zu nachhaltigem Wirtschaften. Weitere Informationen zu CSR und Global Compact finden Sie hier.