Strategische Planung und Risikomanagement für die solarisBank

Teaser-Kachel_Referenz_solarisBank.svg

solarisBank setzt auf zeb für strategische Planung und Risikomanagement

Die 2016 gegründete solarisBank bietet Unternehmen, die etwa als Nichtbanken Finanzdienstleistungen anbieten wollen, eine skalierbare digitale Banking-Plattform. Als erste Banking-Plattform mit eigener Vollbanklizenz setzt die solarisBank bei der Banksteuerung auf zeb. Mit zeb.control, der modernen und flexiblen zeb-Banksteuerungssoftware, optimiert das Institut Effizienz und Flexibilität seiner Steuerungsprozesse und sichert seine langfristige Wachstumsstrategie ab.

1. Konsequent:
Umsetzung

End-to-end-Verantwortung lag bei zeb

zeb führte das Projekt von der Erarbeitung des Konzepts bis zum Go-live. Zunächst wurde gemeinsam das Zielbild definiert. So wurden nicht nur die IT-Architektur berücksichtigt, sondern auch und gerade Risiko-Management-Kriterien, wie Zins- und Liquiditätsrisiken, sowie regulatorische Anforderungen. Die Gesamtbanksteuerungssoftware zeb.control überzeugt in diesem Punkt aufgrund der fachlichen Integration von Risikosteuerungsfunktion und Controlling-Fragestellungen.

 

2. Wirkungsvoll:
Ergebnisse

Flexible Szenario-Analysen für die Banksteuerung

Die solarisBank hat sich für zeb.control entschieden, da zeb mit seiner Banksteuerungssoftware eine langjährige und erfolgreiche Anwendungsexpertise in der europäischen Bankenindustrie vorweisen kann. Die Bank setzt nun bei der barwertigen und periodischen Zinsrisikosteuerung, dem Liquiditätsrisikomanagement sowie der Überwachung der Risikotragfähigkeit auf diese Steuerungssoftware. Sie bietet zudem flexible Szenario-Analysen für eine ganzheitliche Gesamtbanksteuerung ­– inklusive aller zentralen aufsichtsrechtlichen Kennzahlen.

3. Zukunftssicher:
Ausblick und Fazit

Basis geschaffen für spätere Ausbaustufen

Mit zeb.control nutzt die solarisBank ein voll integriertes Softwarepaket, das die Kernbedürfnisse des Unternehmens im Risikomanagement abdeckt. Darüber hinaus konnte das Institut die technische Basis für weitere Ausbaustufen schaffen. Zum Beispiel wäre der Aufbau einer einzelvertragsbasierten Deckungsbeitragsrechnung einfach zu realisieren. Als Fazit lässt sich festhalten: zeb konnte einer anspruchsvollen Ausgangslage mehr als gerecht werden – und das Fintech mit seiner dynamischen Strategie weiter schnell wachsen.

Sprechen Sie uns gerne an

Profilfoto_Queisner_Dirk.jpg

Dirk Queisner

Senior Manager