Leasinggesellschaften

Herausforderungen

Klassische Leasinggesellschaften konnten in den vergangenen Jahren trotz guter Konjunktur oft nur mit überproportionalem Kostenanstieg wachsen.


Begleitet wurde dies durch einen lang anhaltenden Trend sinkender Neugeschäftsmargen. Gründe dafür sind z.B. eine Intensivierung der Wettbewerbssituation durch einen zunehmenden Wettbewerb mit Captives, klassischen Banken und Fintechs aber auch interne Prozesse.   

Während Gesellschaften mit Fahrzeugfokus ein starkes Wachstum aufweisen können, haben Leasinggesellschaften ohne reinen Fahrzeug- oder Herstellerbezug vom Wachstum des Gesamtmarkts kaum profitieren können. Volumenanstiege begleitet von teils überproportionalen Kostensteigerungen  verdeutlichen, dass die klassischen Leasinganbieter ihre Geschäftsmodelle nur schwer skalieren können. Ihnen fehlen flexible Infrastrukturen, automatisierte Prozesse und oft auch standardisierte Produktbaukästen.

Erkenntnisse

Unter den klassischen Leasinggesellschaften ohne reinen Fahrzeugbezug setzt das Bewusstsein ein, dass das herkömmliche Geschäft mit individueller, manufakturbedingender Vertragsausgestaltung zumeist nicht mehr nachhaltig profitabel ist. Geschäftsmodelle müssen überdacht, Prozesse erneuert, Infrastrukturen ausgebaut und Kosten eingespart werden, um die Profitabilität nicht weiter zu gefährden.

Die Unternehmen verstehen, dass sie in der Lage sein müssen, Herausforderungen wie die Digitalisierung auch in Phasen einer Konjunkturabschwächung begegnen zu können – gerade durch anhaltende Investitionen aber auch eine Veränderung im Mindset der Mitarbeiter und des Managements. 

Lösungen

1. Neue Geschäftsmodelle
 
zeb unterstützt Leasinggesellschaften dabei ihre Geschäftsmodelle neu aufzustellen. Anbieter können mit einem standardisierten, skalierbaren Produktangebot den breiten Markt ansprechen oder mit hoch individuellen Anforderungen eine lukrative Nische besetzen.

Sie können weiterhin auf den klassischen Direktvertrieb setzen oder eben auf die neuen Möglichkeiten des indirekten Vertriebs - etwa als Anbieter auf verschiedenen Plattformen, oder auch im Vendorgeschäft oder am Point of Sale. 
 
 
2. Change Management
 
Unabhängig vom Geschäftsmodell sind die Organisationsstrukturen in den Gesellschaften an die sich immer schneller verändernden Kundenanforderungen anzupassen. zeb unterstützt seine Kunden auf diesem Weg.

Für die agile Ausrichtung einer Organisation gibt es dabei keine Blaupause. Agilität ist dabei keine Floskel, sondern das Ergebnis harter Arbeit und in jedem Haus immer wieder anders zu erreichen.
    

Sprechen Sie uns gerne an

Profilfoto_Gans_Mathias

Matthias Gans

Senior Manager

Profilfoto_Kruse_Bernd

Bernd Kruse

Senior Manager